Monat: September 2018

Kontrolle die fünfzehnte… / Ende der Wiedereingliederung

Gestern war schon die fünfzehnte Kontrolle und die hatte es in sich. Inzwischen gehört der Lungenfunktionstest, das Röntgen und das EKG zum Standard Programm, aber gestern kam noch ein CT und ein MRT dazu. Und das sollte noch nicht alles gewesen sein. Um 9 Uhr […]

Deine Stimme zählt…

Heute geht es ausnahmsweise einmal nicht um mich, vielmehr wende ich mich mit einer bitte an euch. Den einen oder anderen habe ich sicher schon per Facebook oder Whatsapp erreicht, aber es gibt noch den einen oder anderen den ich noch nicht erreicht habe. Aber […]

The day after

oder der erste Arbeitstag nach anderthalb Jahren krank sein. Ich weis nicht wann ich das letzte mal so nervös war. Ich fühlte mich wie ein kleiner Junge zu Weihnachten der auf die Bescherung wartete. Genau so fühlte ich mich als ich darauf wartete mich endlich auf dem Weg machen zu können. Ich freute mich wahnsinnig auf meinen “ersten” Arbeitstag, auf die Kollegen und endlich mal wieder etwas anderes zu sehen. Natürlich hätte ich mich auch eher auf den Weg machen können, aber ich musste meinen großen noch etwas Gesellschaft leisten, da er gestern noch etwas fieberte und meine Frau die anderen beiden zur Schule und Kindergarten bringen musste.

So kam ich gegen neun Uhr auf der Arbeit an und was soll ich sagen viel hat sich augenscheinlich nicht verändert. Aber was soll ich sagen. Es tat richtig gut, auch wenn es erst einmal nur für drei Stunden war. Es tat gut wieder mal raus zu kommen. Es tat gut mal wieder andere Menschen zu sehen. Es tat gut für sein Geld etwas zu tun, wenn auch noch nicht wirklich, denn noch zahlt die Krankenkasse. Und es tut gut endlich wieder einen geregelten Alttag zu haben. Nicht mehr in den Tag hinein leben, mit nur wenigen, bis gar keinen Verpflichtungen. Und all das trägt meiner Meinung nach auch dazu bei wieder Gesund zu werden. Mir war vorher schon klar das ich noch nicht viel machen werde, das ich erst einmal hauptsächlich fragen beantworten werde und so war es auch. Aber ein wenig habe ich dann doch getan und allen Unkenrufen zum trotz fühle ich mich gut. Und auch wenn ich den Weg vom Straßenbahndepot bis nach Hause gelaufen bin, was durchaus anstrengend war, anstelle auf den Bus zu warten, war und bin ich nicht wirklich müde. Ich hoffe das es so weiter geht und freue mich auf die nächsten Arbeitstage und bin gespannt wie es weitergeht wenn ich fünf Stunden arbeite.

Kontrolle die vierzehnte – Wiedereingliederung

Am letzten Freitag war es mal wieder soweit. Die nunmehr vierzehnte Kontrolle stand an und dafür das ich einiges auf meinem Laufzettel stehen hatte, war alles schnell erledigt und das hat mich doch sehr überrascht. Stand neben den üblichen verdächtigen Lungenfunktionstest, Röntgen und inzwischen EKG, […]