Auf in ein neues Jahr…

oder Kontrolle die achtzehnte.

Ich hoffe ihr seid alle gut in das neue Jahr gekommen und es hat ähnlich viel versprechend begonnen wie das unsrige. Zwar habe ich nicht eine Sache erledigt, die ich in meinem Urlaub erledigen wollte (das war aber auch eine verdammt stressige erste Kalenderwoche auf dem Sofa 🙂 ), dafür habe ich mich mal wieder richtig ausgeruht und kräfte gesammelt. Eine Woche haben wir nur das nötigste gemacht und den lieben Gott einen guten Mann sein lassen. Seit gestern hat uns dann der Alltag wieder teilweise eingeholt. Zumindest mussten wir wieder früh aufstehen, Schulbrot für die Kinder machen und die Kids zur Schule bringen. Und bevor mich morgen der Alltag wieder endgültig einholt und ich wieder zur Arbeit darf, stand heute die achtzehnte Kontrolle auf den Plan. Und die hatte es in sich. Das volle Programm CT, CCT, Thorax Sono, LuFu, EKG, Röntgen. Doch überall bin ich zügig dran gekommen. Lange Rede, kurzer Sinn: Die Oberärztin war mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Es gab zwar keine Verbesserung, aber auch keine Verschlechterung. Der Tumor ist stabil und dafür bin ich erst einmal dankbar. Und da die Krankheit gerade so positiv verläuft, findet die nächste Kontrolle erst in zwei Monaten statt.

Wenn ich bedenke das ich in den letzten Tagen wieder so ein mulmiges Gefühl, ja sogar Angst vor der Kontrolle hatte, sind das doch gute Nachrichten. Mit Absicht spreche ich nicht von sehr guten Nachrichten, sondern nur von guten Nachrichten, denn sehr gut wären für mich die Nachrichten das der Tumor kleiner geworden wäre. Das der Tumor sich jedoch nicht verändert hat ist für mich eine gute Nachricht, alleine dadurch das ich jetzt wieder von einen Menschen gehört habe, das er jetzt schon seit zehn Jahren mit Lungenkrebs lebt. Das zeigt mir doch wieder einmal das aus einer einst tödlichen Krankheit, eine chronische Krankheit geworden ist. Darüber hinaus vergesse ich nie, das keine Krebserkrankung wie die andere ist und das der Krebs ein Arschloch ist. Doch ich blicke positiv in die Zukunft…



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.